-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Kalender

VERBORGENE SCHÄTZE DER SAMMLUNG

DIE VIERTE PRÄSENTATION

Einzelne, selten gezeigte Kunstwerke der Sammlung stehen für einen kurzen Zeitraum im Rampenlicht.

Im Zentrum der vierten Präsentation steht für einmal ein Kunstwerk der textilen Künste: ein Bildteppich aus einer führenden Werkstatt der Stadt Tournai, eine Wilde Frau und wilder Mann, ein Wappen haltend, datiert auf das letzte Viertel des 15. Jahrhunderts. Der kunstvoll gewirkte Wandbehang zeigt ein prächtiges Wappen mit ausgreifendem Schmuck. Einst war er Teil eines grösseren Ensembles, welches vermutlich zur Feier einer Eheschliessung erstellt wurde. Obwohl die Herkunft des Wappens bisher nicht aufgelöst werden konnte, lässt sich doch auf eine ritterliche Abkunft des Besitzers schliessen. An Stelle der üblichen heraldischen Tiere dient ein Wildleutepaar als Wappenhalter. Barfuss und ganz von Fell umhüllt stehen diese mythischen Naturwesen für ein freies, triebgesteuertes und starkes Dasein jenseits der Konventionen.

Ausstellungsdauer: 31. August - 12. November 2017

       

MUSEUM AM MITTAG

THEMATISCHE FÜHRUNG

DONNERSTAGS, 12.30-13 UHR,
DER REGULÄRE EINTRITTSPREIS SCHLIESST DIE FÜHRUNG MIT EIN.  

Die altniederländische Kunst des Römerholzes steht für einmal im Mittelpunkt. Neben der Sonderpräsentation zum franko-flämischen Wirkteppich Wilde Frau und wilder Mann,
ein Wappen haltend
werden in den Themenführungen selten besprochene Kunstwerke aus benachbarten Herkunftsregionen ausführlich beleuchtet.

09.11.    
Die Altniederländische Schule im Römerholz - Das Rätsel um den Jerusalempilger in Quentin Massys Bildnis eines einundfünfzigjährigen Mannes, um 1509/12
Mit Johanna Wirth-Calvo, Kunsthistorikerin

23.11.    
Die Altniederländische Schule im Römerholz - Das illustrierte Buch, Simon Marmion, Zweifache Dedikationsszene, um 1460/65
Mit Dr. Gerhard Piniel, Kunsthistoriker

 

MUSEUM AM SONNTAG

JEDEN SONNTAG KOSTENLOSE FÜHRUNG DURCH DIE SAMMLUNG

SONNTAGS, 11.30-12.15 UHR,
DER REGULÄRE EINTRITTSPREIS SCHLIESST DIE FÜHRUNG MIT EIN. 

  

VORANKÜNDIGUNG: VERBORGENE SCHÄTZE DER SAMMLUNG

DIE FÜNFTE PRÄSENTATION

Matthias Grünewalds äusserst rare Zeichnungen gelten als Meilensteine der grafischen Kunst des beginnenden 16. Jahrhunderts und werden von den besitzenden Sammlungen nur selten der Öffentlichkeit gezeigt. In der hervorragenden Halbfigur einer klagenden Frau, um 1512/15 der Sammlung «Am Römerholz» entwickelte der Künstler die Ausdrucksformen gleich zweier Figuren seines grossen Meisterwerkes - der Kreuzigungstafel des Isenheimer Altars.

Vernissage: Mittwoch 29. November 2017, 18.30 Uhr
Einführung durch Kerstin Richter, Leiterin der Sammlung mit anschliessendem Apéro

Auf Grund der beschränkten Platzverhältnisse wird um Voranmeldung per Telefon oder E-Mail gebeten. Bei grösserem Publikumsandrang sind Wiederholungen der Einführung um 18.50 Uhr und 19.20 Uhr möglich.

Zurück zu Veranstaltungen

Ende Inhaltsbereich

Kontakt

Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz»
Haldenstrasse 95
8400 Winterthur
T +41 58 466 77 40
F +41 58 466 77 44
E E-Mail
http://www.roemerholz.ch
Sekretariat und Direktion
T +41 58 466 77 41
F +41 58 466 77 44

Veranstaltungsprogramm zum Herunterladen

Typ: PDF
01.11.2017 | 440 kb | PDF

RSS-Feed abonnieren



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Bundesamt für Kultur BAK
http://www.bundesmuseen.ch/roemerholz/00443/00870/index.html?lang=de