-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Kalender

VERBORGENE SCHÄTZE DER SAMMLUNG

DIE FÜNFTE PRÄSENTATION

Einzelne, selten gezeigte Kunstwerke der Sammlung stehen für einen kurzen Zeitraum im Rampenlicht.

In der fünften Präsentation wird eine der äusserst raren und sehr selten ausgestellten Zeichnungen von Matthias Grünewald, die Halbfigur einer klagenden Frau, um 1512/15 für nur drei Monate gezeigt. Grünewalds Zeichnungen gelten, genau wie seine weltberühmten Altartafeln, als Meisterwerke der Kunst ersten Ranges. Nur 29 Blätter weltweit haben sich erhalten. In seinen ausgefeilten Kohleentwürfen erarbeitete der Künstler die Haltung, den Gewandfall und den emotionalen Ausdruck der Figuren, um sie später malerisch im Altarbild umzusetzen. Detailliert studierte er in Grauschattierungen und dem Wechsel der Strichführung die Möglichkeiten der plastischen Ausarbeitung und der Lichtwirkungen. Das Blatt der Sammlung «Am Römerholz» diente dem Künstler als Entwurf für gleich zwei Figuren seines Hauptwerkes, dem Isenheimer Altar. Sowohl Maria, wie auch Maria Magdalena der Kreuzigungstafel sind von dieser Zeichnung inspiriert.

Ausstellungsdauer: 30. November 2017 - 18. Februar 2018
        

MITTWOCHSFÜHRUNG 18.30-19.15 Uhr,
DER REGULÄRE EINTRITTSPREIS SCHLIESST DIE FÜHRUNG MIT EIN.

07.02.        
«Quasi medicina» - Der Isenheimer Altar als medizinisches und religiöses Heilmittel
Sonderführung mit Kerstin Richter, Leiterin der Sammlung

MUSEUM AM MITTAG

THEMATISCHE FÜHRUNG

DONNERSTAGS, 12.30-13 UHR,
DER REGULÄRE EINTRITTSPREIS SCHLIESST DIE FÜHRUNG MIT EIN.  

Die deutsche Kunst des Römerholzes steht für einmal im Mittelpunkt. Neben der Sonderpräsentation zu Matthias Grünewalds herausragender Kohlezeichnung Halbfigur einer klagenden Frau, um 1512/15 werden in den Themenführungen selten besprochene Kunstwerke aus benachbarten Herkunftsregionen ausführlich beleuchtet.

01.02.
Die Deutsche Schule im Römerholz - Glanz und Eheglück im
Bildnis einer blonden Frau mit Maiglöckchen eines Süddeutschen Meisters
Mit Dr. des. Kerstin Bitar, Kunsthistorikerin

15.02
Die Tapisserieproduktion im franko-flämischen Gebiet um 1500 am Beispiel des Wirkteppichs Das Hirtenleben
Mit Dr. Karin Plaschy, Kunsthistorikerin

MUSEUM AM SONNTAG

JEDEN SONNTAG KOSTENLOSE FÜHRUNG DURCH DIE SAMMLUNG

SONNTAGS, 11.30-12.15 UHR,
DER REGULÄRE EINTRITTSPREIS SCHLIESST DIE FÜHRUNG MIT EIN.

Zurück zu Veranstaltungen

Ende Inhaltsbereich

Kontakt

Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz»
Haldenstrasse 95
8400 Winterthur
T +41 58 466 77 40
F +41 58 466 77 44
E E-Mail
http://www.roemerholz.ch
Sekretariat und Direktion
T +41 58 466 77 41
F +41 58 466 77 44

Veranstaltungsprogramm zum Herunterladen

Typ: PDF
24.01.2018 | 467 kb | PDF

RSS-Feed abonnieren



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Bundesamt für Kultur BAK
http://www.bundesmuseen.ch/roemerholz/00443/00870/index.html?lang=de