-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Frankreich 19. und frühes 20. Jahrhundert: Impressionismus

Oskar Reinhart betrachtete den Impressionismus als Wende- und Abschlusspunkt der europäischen Malerei. So steht die impressionistische Malerei zusammen mit deren unmittelbaren Vorläufern im Herzen der Sammlung. Unter den Impressionisten gab Reinhart den eingenwilligsten Interpreten Edouard Manet, Pierre- Auguste Renoir und Paul Cézanne den Vorrang. Kennzeichnend für die impressionistischen Werke der Sammlung Oskar Reinhart sind der meist eher klassische Zuschnitt und das ruhige, in sich geschlossene Kompositionsgefüge. So treten nicht nur die Gemälde älterer Meister als kühne Vorläufer für die Kunst des 19. Jahrhunderts auf, sondern es wirken umgekehrt auch die jüngeren Künstler als würdige Nachkommen einer prägenden Vergangenheit.

Pierre-Auguste Renoir (1841–1919), Alfred Sisley (1839–1899), Camille Pissarro (1831–1903), Paul Gauguin (1848–1903), Claude Monet (1840–1926), Edouard Manet (1832–1883), Edgar Degas (1834–1917), Paul Cézanne (1839–1906)









Zurück zu Epochen

Ende Inhaltsbereich

Kontakt

Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz»
Haldenstrasse 95
8400 Winterthur
T +41 58 466 77 40
F +41 58 466 77 44
E E-Mail
http://www.roemerholz.ch
Sekretariat und Direktion
T +41 58 466 77 41
F +41 58 466 77 44


Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Bundesamt für Kultur BAK
http://www.bundesmuseen.ch/roemerholz/00440/00657/00737/00828/index.html?lang=de