-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Niederlande 15. bis 17. Jahrhundert

Die niederländische Malerei des 15. bis 17. Jahrhundert ist in der Sammlung gut vertreten und durch bedeutende Werke wie Die Anbetung der Könige im Schnee von Pieter Bruegel d. Ä., die Ölskizze für den Decius-Mus-Zyklus von Peter Paul Rubens sowie ein Landschaftsbild von Philips Koninck hervorgehoben. Allerdings ist es Oskar Reinhart nie gelungen, ein markantes spätes Porträt von Rembrandt, seinem Lieblingskünstler dieser Epoche, zu erwerben.

Geertgen tot Sint Jans, Nachfolge (1460/65–1488/93), Gerard David (um 1460–1523), Jan Provost (um 1465–1529), Ägidius Meister (tätig um 1500), Quentin Massys (1465/66–1530), Pieter Bruegel d. Ä. (um 1525/30–1569), Peter Paul Rubens (1577–1640), Jacob Jordaens (1593–1678), Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669), Carel Fabritius (um 1622–1654), Willem Drost (um 1630–nach 1680), Arent de Gelder (1645–1727), Aert van der Neer (1603/04–1677), Philips Koninck (1619–1688), Gerard ter Borch (1617–1681)






Zurück zu Epochen

Ende Inhaltsbereich



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Bundesamt für Kultur BAK
http://www.bundesmuseen.ch/roemerholz/00440/00657/00737/00825/index.html?lang=de