-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



Willkommen im Kloster Sankt Georgen

Bis heute verleiht die bevorzugte Rheinuferlage am westlichen Ausgang des Bodensees der Klosteranlage Sankt Georgen ihren romantischen, landschaftlichen Reiz.
Museum Kloster Sankt Georgen
Museum Kloster Sankt Georgen
Seit 2012 bereichert die ehemalige Benediktinerabtei die Museumslandschaft des Bundes. Das authentisch erhaltene Kloster soll in den kommenden Jahren auf sanfte Art und Weise museal inszeniert werden, ohne die denkmalgeschützte Bausubstanz nachhaltig zu beeinträchtigen. Dabei gilt es, Raumfolge und Funktionalität der Architektur, sowie deren Sinn und Zweck im damaligen Klosteralltag zukünftig erlebbar und erfahrbar zu machen. Denn das Ensemble zählt zu den bedeutendsten Schweizer Baudenkmälern des späten Mittelalters und der frühen Renaissance.
Sommerrefektorium
Eingangsraum mit Grisaillemalerei (mit St. Nikolaus auf der Wand links)
Winterrefektorium

Im 11. Jh. gegründet, erfuhr das Kloster vom 14. bis zum 16. Jh. durch den Einfluss der diversen Äbte, die seine Geschicke leiteten, markante Um- und Erweiterungsbauten.

Später folgten Innenausstattungen, die auf die Besitzer im säkularisierten aber denkmalverliebten 19. Jh. zurückgehen. Ein Beispiel dafür wäre die nachträglich eingezogene Holzdecke des Winterrefektoriums.

Ende Inhaltsbereich

Kontakte

Museum Kloster Sankt Georgen
Fischmarkt 3
8260 Stein am Rhein
T +41 52 741 21 42
E E-Mail
http://www.klostersanktgeorgen.ch
Wandmalereien Festsaal, Artemisia
Wandmalereien Festsaal, Artemisia
Wandmalereien Festsaal, Tomyris
Wandmalereien Festsaal, Tomyris


Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Bundesamt für Kultur BAK
http://www.bundesmuseen.ch/klostermuseum/index.html?lang=de