Musée des automates à musique

La présente édition est conçue pour les navigateurs sans soutien CSS suffisant et s'adresse en priorité aux malvoyants. Tous les contenus peuvent également être visualisés à l'aide de navigateurs plus anciens. Pour une meilleure visualisation graphique, il est toutefois recommandé d'utiliser un navigateur plus moderne comme Mozilla 1,4 ou Internet Explorer 6.

Début sélection langue

Début secteur de contenu

Début navigateur

Fin navigateur



6e académie d'été de la littérature suisse : littérature et religion

du 22 au 27 juin 2014


Zum Thema

Literatur und Religion gehen als kulturelle Sphären und Formen menschlicher Selbstdeutung durch die Jahrhunderte und Kulturen vielfältige Beziehungen ein.

Auch wenn sich die neuzeitliche Literatur zunehmend aus ihren kirchlich-institutionellen Bindungen löst, bleibt sie auf Religion bezogen - auch und gerade in Gestalten von „Kunstreligion". Dominante Spuren einer Dialektik der Säkularisierung, eines Nachlebens der Religion, lassen sich aber auch in der Literatur des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts ausmachen: in Formen literarischer Mystik, in „christlicher Dichtung", in west-östlichen Grenzgängen, im autobiographischen Schreiben, in postsäkularen Poetiken der Gegenwart.

Diese Konstellationen sind in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus der Literaturwissenschaft getreten; sie werden aber auch zum Gegenstand einer breiten interdisziplinären Forschung. Die Sommerakademie möchte daher zu zweierlei einladen: zu einer systematischen Beschäftigung mit Problemen und Praktiken der aktuellen Literatur-und-Religion-Forschung, sowie zu einer Untersuchung religiöser Erscheinungen in der neueren deutschsprachigen Literatur der Schweiz.

Öffentliche Veranstaltungen

Sonntag, 22. Juni 2014, 18.30 Uhr

Mittwoch, 25. Juni 2014, 19 Uhr

Thomas Hürlimann "Nietzsches Regenschirm"

Öffentlicher Vortrag und Gespräch, moderiert von Irmgard M. Wirtz

Donnerstag, 26. Juni 2014, 18 Uhr, in der Schweizerischen Nationalbibliothek, Bern


Begrüssung

Elena Balzardi, Vizedirektorin der Schweizerischen Nationalbibliothek


Thomas Hürlimann

Schriftsteller, Berlin. Besuch des Stiftsgymnasiums Kloster Einsiedeln, Studium der Philosophie in Zürich und an der FU Berlin, Regieassistent am Schillertheater Berlin und Stuttgart, Debüt als Dramatiker 1980. Rückkehr in die Schweiz 1984, Hausautor des Schauspielhaus Zürich

1990-92, Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung seit 1995. Gastdozent im Department of German des Darmoth College, Hanover / New Hampshire und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig 1999-2000. Übersiedlung nach Berlin 2000. Unter vielen anderen Preisen : Preis der Schillerstiftung (1990), Solothurner Literaturpreis (1998), Joseph Breitbach Preis (2001), Jean Paul Preis (2003), Hugo-Ball-Preis (2014). Letzte Publikationen : Vierzig Rosen, Ammann 2006; Ammann 2007 (Einsiedler Theaterverlag 2000), Der Sprung in den Papierkorb, Ammann 2008. Dämmerschoppen. Geschichten aus 30 Jahren. Ammann 2009.

Eintritt : CHF 10.-


Diese öffentlichen Veranstaltungen finden im Rahmen der vom Schweizerischen Literaturarchiv (SLA) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Literaturarchiv (DLA) und dem Centre Dürrenmatt (CDN) organisierten Sommerakademie Schweizer Literatur statt.


Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Bernd Auerochs, Universität Kiel

Dr. Christa Baumberger, Schweizerisches Literaturarchiv, Bern

Prof. Dr. Pierre Bühler, Universität Zürich

Prof. Dr. Heinrich Detering, Universität Göttingen

Dr. Christoph Gellner, Universität Luzern

Thomas Hürlimann, Schriftsteller, Berlin

Dr. Marcel Lepper, Deutsches Literaturarchiv, Marbach

Dr. des. Andreas Mauz, Universität Zürich

Dr. Rudolf Probst, Schweizerisches Literaturarchiv, Bern

Prof. Dr. Peter Rusterholz, Bern

Prof. Dr. Philipp Theisohn, Zürich

Dr. Ulrich Weber, Centre Dürrenmatt Neuchâtel / Schweizerisches Literaturarchiv, Bern

Dr. Magnus Wieland, Schweizerisches Literaturarchiv, Bern

PD Dr. Irmgard Wirtz, Leiterin Schweizerisches Literaturarchiv, Bern


Organisation und Begleitung

Dr. des. Andreas Mauz (Universität Zürich)

Dr. Ulrich Weber (Schweizerisches Literaturarchiv)

PD Dr. Irmgard Wirtz (Leiterin Schweizerisches Literaturarchiv


Seminarthemen und Programm punkte

- Emmy Ball-Hennings, Hugo Ball, Friedrich Dürrenmatt, Hermann Hesse,

Thomas Hürlimann, Peter Lotar, Kurt Marti, Carl Spitteler

- Kurzreferate zu den Projekten der Teilnehmenden

- Blick in die Werkstatt: Seminar mit Thomas Hürlimann

- Einführung in die wissenschaftliche Arbeit mit literarischen Archiven


Rahmenprogramm

- Führung durch das Centre und das Wohnhaus Dürrenmatt

- Besuch der Gotthelf-Edition, Universität Bern

- Öffentliche Podiumsdiskussion im Schweizerischen Literaturarchiv, Bern, mit Thomas Hürlimann und Sibylle Lewitscharoff.

Retour à Recherche et formation en général

Fin secteur de contenu

Informations complémentaires

Typ: PDF
09.04.2014 | 176 kb | PDF


Département fédéral de l'intérieur DFI - Bibliothèque nationale suisse BN
http://www.bundesmuseen.ch/cdn/00130/00222/01453/index.html?lang=fr