Museum für Musikautomaten

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Porträts

Porträt Peter Nobel, 1988
Selbstporträt Wien, 1978
Porträt eines Psychiaters (Dr. Otto Riggenbach), 1962

Erst relativ spät, um 1960, hat sich Dürrenmatt dem Porträt zugewandt, hatte er es doch zuvor stets abgelehnt, „nach der Natur“ zu zeichnen und zu malen. Seine Porträts zeigen Freunde und Familienangehörige. Vorbild in seiner Porträtkunst, die die Eigenart eines Menschen bis an den Rand der Karikatur überzeichnet, war ihm sein Freund Varlin. Ab 1975 entstanden auch immer wieder Selbstporträts in unterschiedlichen Techniken – in einer Zeit, in der er sich mit seiner Autobiografie „Stoffe“ beschäftigte.

Ende Inhaltsbereich



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB
http://www.bundesmuseen.ch/cdn/00126/00165/00192/index.html?lang=de