Museum für Musikautomaten

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Finissage GLOBO UOVO „Salon Dürrenmatt – Das Ei als Symbol für Ursprung und Nahrung”

Samstag, 14. April 2018 um 16 Uhr


Einführung : Dürrenmatts Eierkarrikaturen. Mit Beatrice Liechti, Zeitzeugin und Tochter von Hans Liechti, langjähriger Freund und Förderer von Friedrich Dürrenmatt.

Künstlergespräch : GLOBO UOVO. Mit Marc Reist, Bildhauer und Maler.

Diskussion : „Ethik und Nahrung“. Mit Anton Mosimann, Schweizer Starkoch, Hansjörg Hinrichs, Autor, Fotograf, Südseespezialist und Martijn Sonnevelt, Direktor World Food System Center ETH Zürich.

Moderation : Madeleine Betschart, Leiterin des CDN.

Aperitif. Eintritt frei. Auf Deutsch.

 



"Globo Uovo" heisst die mächtige Skulptur von Marc Reist (*1960), die ihren Platz vorübergehend auf der Terrasse des CDN eingenommen hat. Gearbeitet aus einem 55 Tonnen schweren Marmorblock stellt Globo Uovo die Welt in Eierform dar. Das Ei ist das Symbol für Nahrung, aber auch für den Ursprung des Lebens. Marc Reist möchte mit seinem Werk zum Nachdenken über unsere Beziehung zur Erde und unsere Ernährung anregen.

Parallel dazu zeigt das CDN Eierkarikaturen mit menschlichen Zügen, die Friedrich Dürrenmatt 1976 im Hôtel du Rocher, bei seinem Freund Hans Liechti realisiert hat. Dieser sagte, die Karikaturen seien typisch für Dürrenmatts Vorstellungskraft: «vollkommen phantastisch und total verrückt!»


Marc Reist "Globo Uovo" 2017
Zurück zu 2018

Ende Inhaltsbereich



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB
http://www.bundesmuseen.ch/cdn/00123/00138/02260/02274/index.html?lang=de