Museum für Musikautomaten

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Gedenkfeier zu Friedrich Dürrenmatts 25. Todestag

Sonntag, 13. Dezember 2015, 11 - 16 Uhr. Entritt frei

Erste Edition «Salon Dürrenmatt»
Konzert mit Ruth Dürrenmatt


Programm

Begrüssung von Madeleine Betschart
Leiterin des Centre Dürrenmatt Neuchâtel

11-13 Uhr : Erste Edition «Salon Dürrenmatt» (auf Französisch)

Le Centre Dürrenmatt Neuchâtel, en partenariat avec l’ACDN (Association de soutien du CDN), inaugure une nouvelle forme de rencontre : à la manière des salons littéraires, le « Salon Dürrenmatt » donnera l’occasion de s’entretenir sur l’un des aspects de l’œuvre littéraire ou pictural de Friedrich Dürrenmatt dans un cadre convivial. Toute personne intéressée est invitée à participer ou à assister aux échanges.
Pour initier la discussion, Pierre Bühler, professeur de théologie et spécialiste de Friedrich Dürrenmatt, lira des textes de Friedrich Dürrenmatt et présentera quelques-unes de ses œuvres liées au thème de la mort et du deuil.

Soupe proposée à la cafétéria



14 Uhr : «Balladen zum Nachdenken» Konzert mit Ruth Dürrenmatt und Femmusicale

Ruth Dürrenmatt : Texte, Komposition, Gesang, Klavier
Brigitte Sahi : Cello
Patrizio Mazzola : Klavier

Balladen, die Gänsehaut verursachen. Themen wie Armut, Gerechtigkeit, Umweltzerstörung werden
ungeschönt dargestellt. Ruth Dürrenmatts Kreation von Text, Gesang, Klavierspiel bis hin zur Komposition bezeugt die Echtheit ihrer Gefühle zu diesen Themen. Mit den eigens für Brigitte Sahi und Patrizio Mazzola komponierten Stücken werden dem Nachmittag weitere musikalische Farben verliehen.

Ruth Dürrenmatt ist Komponistin, Opernsängerin, Malerin und Autorin. Sie wurde 1951 in Neuenburg geboren und lebt heute in Bern. Sie ist die jüngste Tochter von Lotti und Friedrich Dürrenmatt.


15:30 : Aperitif

Eintritt frei

Friedrich Dürrenmatt in seiner Bibliothek in Neuenburg. Foto: Philipp Keel
Selbstporträt Wien, 1978

Zurück zu 2015

Ende Inhaltsbereich



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB
http://www.bundesmuseen.ch/cdn/00123/00138/01570/01684/index.html?lang=de