Museum für Musikautomaten

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



MY-THOLOGY

Eine Ausstellung der Schweizer Videokünstlerin Elodie Pong
4. September – 18. Dezember 2011


Das Centre Dürrenmatt hat die Schweizer Videokünstlerin Elodie Pong* mit dem Projekt beauftragt, sich mit den Mythen, die Friedrich Dürrenmatt in seinem literarischen
wie bildlichen Schaffen inspirierten, auseinander zu setzen. Diese Zusammenarbeit stellt für unsere Institution eine Premiere dar und will neue Perspektiven der Begegnung mit multidisziplinären Künstlern eröffnen und gleichsam eine zeitgenössischen Annäherung an das Werk Dürrenmatts ermöglichen.

* schweizerische Künstlerin, geboren in Boston/USA, lebt und arbeitet heute in Zürich.
Ihre Videos wurden von zahlreichen Museen und Festivals gezeigt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der Re:view video & film Award des migros museum für gegenwartskunst, der Swiss Art Award und der erste Preis der Videoex.

Typ: PDF
Ausstellung «MY-THOLOGY de/von Elodie Pong»
Letzte Änderung: 19.07.2011 | Grösse: 202 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Medieninformation «MY-THOLOGY de/von Elodie Pong»
Letzte Änderung: 26.08.2011 | Grösse: 61 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Liste des expositions «MY-THOLOGY de/von Elodie Pong»
Letzte Änderung: 26.08.2011 | Grösse: 273 kb | Typ: PDF

Typ: ZIP
Pressebilder mit Legenden – Ausstellung «MY-THOLOGY de/von Elodie Pong»
Letzte Änderung: 31.08.2011 | Grösse: 7654 kb | Typ: ZIP

Zurück zu 2011

Ende Inhaltsbereich



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB
http://www.bundesmuseen.ch/cdn/00120/00133/00982/01055/index.html?lang=de