Museum für Musikautomaten

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



«Pier Paolo Pasolini. Wer ich bin – Qui je suis»

vom 14. Juni bis zum 6. September 2009


Die grosse Sommerausstellung «Pier Paolo Pasolini. Wer ich bin - Qui je suis» findet vom 14. Juni bis zum 6. September statt. Sie wirft verschiedene Schlaglichter auf Person und Werk von Pier Paolo Pasolini, dem wichtigen italienischen Film-Regisseur, Schriftsteller und Maler (1922-1975). Neben dem Provokateur und Nonkonformisten Pasolini enthüllt sich gleichzeitig ein äusserst sensibler und anhänglicher Mensch; dessen innere Widersprüche sich zu einer komplexen und faszinierenden Persönlichkeit verbinden.

Die Ausstellung, welche den autobiographischen Text Wer ich bin in der Form eines Alphabets aufnimmt, lässt die Besuchenden in die Ästhetik und das schillernde Universum des italienischen Künstlers eintauchen: Spiel- und Dokumentarfilmausschnitte, Gemälde, Fotografien und Manuskripte werden mittels einer verspielten, zeitgemässen Szenographie zu sehen sein.

Typ: PDF
«Pasolini: Wer ich bin – Qui je suis»
Letzte Änderung: 12.05.2009 | Grösse: 1591 kb | Typ: PDF

Zurück zu 2009

Ende Inhaltsbereich



Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB
http://www.bundesmuseen.ch/cdn/00120/00133/00551/00552/index.html?lang=de